EHEMALIGES ETEX-GELÄNDE NEUSS

Städtebaulicher Ideenwettbewerb

Lage: Stadt Neuss

Auftraggeber:  Ten Brinke Projektentwicklung GmbH

Landschaftsarchitektur: GM013

Energieberatung: Andre Parniske

Status: 3. Preis

Modellfotografie: Kai Bergmann

ROBUSTER MANTEL, GESCHÜTZTER KERN

Die übergeordnete Entwurfsidee reagiert auf die hohe Lärmbelastung des Areals und bildet einen äußeren Mantel aus robusten Gewerbebauten. Geschützt im Kern entsteht ein kompaktes Wohnquartiemit einem zentralen Platz als soziale Mitte des neuen Areals. Als Fuge zwischen Mantel und Kern fungiert die verkehrliche Erschließung, welche auf ein Minimum reduziert die wohnliche Mitte autofrei belässt.

Ein fußläufiger Quartiersweg tangiert die äußeren Eingangsplätze zwischen Einkaufszentrum im Süden und Bushaltestelle im Norden, führt dabei über die Platzmitte und verbindet darüberhinaus die angrenzenden Stadträume.  Auf dem ehemaligen Etex Gelände zwischen Kölner Straße und Berghäuschenweg entwickelt sich ein Quartier von urbaner Dichte, welches durch ein attraktives Freiraumspiel aufgelockert wird. Kern der städtebaulichen Leitidee ist dabei die Ausbildung robuster baulicher 

Quartierskanten durch gewerblich geprägte Baukörper von gesonderter Höhe. Diese bildet den Rahmen zur kleinteiligeren Wohnbebauung im Inneren und grenzt diese im Besonderen gegen die besonderen Lärmeinflüsse aus Ost und West ab. Die Gebäude der Quartierskante springen an einzelnen Stellen zurück und bilden somit Plätze aus, welche die Zugänglichkeit des Quartiers repräsentieren.

Interdisziplinäre Planungsgruppe aus Leipzig   I   mail[at]octagon-architekturkollektiv.net   I   IMPRESSUM

Octagon Architekturkollektiv 2015-2020 ©