NEUE MITTE HASBERGEN

Hochbaulicher Realsierungswettbewerb

Lage: Hasbergen

Auftraggeber: Gemeinde Hasbergen

Landschaftsarchitektur: Filon

Status: Wettbwerbsteilnahme I Preisgruppe 1. Phase

NEUES IN HASBERGEN

Grundlage für das hochbauliche Entwurfskonzept zur „Neuen Mitte Hasbergen“ bildet der städtebauliche Rahmenplan zur Ortsmitte Hasbergen. Der zugrundeliegende Entwurf wird behutsam weiterentwickelt und gestalterisch ortsspezifisch ausformuliert. Dabei wird auf Maßstab, Kubatur und Materialität der Umgebung Bezug genommen und eine markante neue Stadtmitte gebildet. Der vorliegende Entwurf bildet für die vorgesehenen Nutzungen (Rathaus und Bürgerzentrum) eigenständige Baukörper aus, die im Zusammenspiel mit dem Wohn- und Geschäftshaus raumbildend zu einander angeordnet sind und so einen zentralen Markplatz formulieren. 

Die Positionierung der Baukörper akzentuiert einerseits eine Verbindung zur Martin-Luther-Straße mit Kirche und Friedhof, sowie eine Stärkung der Verbindung zum Bahnhof durch die städtebauliche Einfassung und Betonung der Tecklenburger Straße. Die Baukörper sind so angeordnet, dass die Zugänglichkeit und Durchwegung aus allen Richtungen gegeben ist und das Geschehen selbstverständlich zur Platzfläche der „Neuen Mitte“ gelenkt wird. Die Dimensionierung der Baukörper verweist auf die Maßstäblichkeit der angrenzenden Bebebauung und verleiht der „Neuen Mitte“ die notwendige Dichte und Urbanität. 

Die Gebäude vermitteln durch ihre unterschiedliche Höhe zur Umgebung. Während das Rathaus (Platzzentrum) und die beiden entlang der Tecklenburger Straße vorgesehenen Wohn- und Geschäftshäuser drei-etagig ausgebildet sind, passt sich das Bürgerzentrum (Norden) mit zwei Geschossen an die im Norden angrenzende, niedrigere Einfamilienhausstruktur an. 

Interdisziplinäre Planungsgruppe aus Leipzig   I   mail[at]octagon-architekturkollektiv.net   I   IMPRESSUM

Octagon Architekturkollektiv 2015-2020 ©