STADTPLATZ QUÄKERSIEDLUNG BERLIN 

Konkurierendes freiraumplanerisches Verfahren

 

Lage: Berlin Reinickendorf

Auftraggeber: Ev. Segenskirchengemeinde Berlin Reinickendorf

Größe: 1200 qm

Mitarbeit: Filon

Status: 2. Preis

DREI INSELN FÜR DIE QÄKERSIEDLUNG

Als hauptsächliches Defizit des Ortes werden die unnötigen Höhenversprünge durch großflächig erhöhten Baumeinfassungen und den abterrassierten Spielbereich angesehen. Diese Höhenversprünge zergliedern die ohnehin kleine und schmale Platzfläche unnötig  und erschweren so die Aneignung und Durchwegung des Areals. 

Im Sinne einer barrierefreien Platzfläche und eines möglichst großzügigen und einladenden Raumgefühls sieht das Entwurfskonzept eine Beruhigung des Ortes vor. Unnötige Hindernisse und Einbauten werden zu Gunsten einer komplett ebenerdigen Platzfläche vermieden. 

Durch eine markante und einfache Formsprache sowie eine schlichte hochwertige Möblierung wird der Ort beruhigt und aufgewertet.  Naturmaterialien und akzentuierende Neupflanzungen steigern die Aufenthaltsqualität merklich.

Zentrales gestalterisches Element bilden 3 markante multifunktionale Inseln. Sie beinhalten die wesentlichen Funktionsangebote des Platzes, integrieren die Bestandsbäume und zonieren den Platz in Aufenthalts– und Durchwegungsbereiche. Ein weiteres zentrales Element der vorgeschlagenen Platzgestaltung bildet ein zum Parkplatz hin abschirmendes Stadtmöbel welches sowohl als Bank als auch als partizipatives Hochbeet fungiert.  

Interdisziplinäre Planungsgruppe aus Leipzig   I   mail[at]octagon-architekturkollektiv.net   I   IMPRESSUM

Octagon Architekturkollektiv 2015-2020 ©