WEVER AREAL BAD HERSFELD

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb

Lage: Bad Hersfeld

Auftraggeber: Stadt Bad Hersfeld

Landschaftsarchitektur: 

Energieberatung: Andre Parniske

Zusammenarbeit: FILON

Status: 2. Preis

MIT DER KIRCHE UMS DORF

Das vorgeschlagene Entwurfskonzept basiert auf einer klaren Gliederung des Areals in öffentliche Straßen- und Platzräume sowie gegensätzliche ruhige Wohnhöfe. Die Bestandsgebäude der Kirchgemeinde werden durch eine einheitliche Platzfläche zum neuen Quartierszentrum zusammengefasst und verbinden das neue Stadtquartier auf selbstverständliche Weise mit dem Schilde-Areal. Mit dem Ziel einer sensiblen Integration, werden Fluchten, Proportionen und Dichte des neuen Quartiers behutsam aus dem städtebaulichen Umfeld abgeleitet. 

Fünf grüne Wohnhöfe staffeln sich terrassenartig um die steinerne Quartiersmitte mit der St. Lullus-Sturmius Kirche als Zentrum. 

Das übergeordnete Entwurfskonzept prägt die städtebauliche Erscheinung des neuen Quartiers. Ausgehend von der steinernen Platzfläche als Sockel der Kirchbauten, gruppieren sich terrassenartig fünf ruhige Wohnhöfe um die Gemeindemitte.  

Es wird eine aufgelockerte aber dennoch kompakte und schützende Bebauung aus drei unterschiedlichen Baukörpertypologien

 (Zeile, Villa, Townhouse) vorgeschlagen. Durch die Vielfalt an Typologien und in Kombination mit den Bestandsbauten, erhält das Areal ein abwechslungsreiches Erscheinungsbild.

Interdisziplinäre Planungsgruppe aus Leipzig   I   mail[at]octagon-architekturkollektiv.net   I   IMPRESSUM

Octagon Architekturkollektiv 2015-2020 ©