ZENTRUM FROHMESTRAßE HAMBURG SCHNELSEN

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb

Lage: Hamburg Schnelsen 

Ausloberin: Bezirksamt Eimsbüttel

Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung

Status: 3.Preis

NEUE MITTE SCHNELSEN

Das vorgeschlagene Entwurfskonzept basiert auf der Entwicklung eines angemessenen Gegenübers zum neuen grüne Mitte des Autobahndeckels, sowie einer baulichen Fassung und Kontinuität entlang der Frohmestraße.

Mit der Autobahndeckelung wird die Stadtstruktur grundlegend verändert und verlangt einen neue Form von begleitender Bebauung und Interaktion zwischen Freiraum und und Gebäuden 

Ausgehend von einer Rahmung und Adressbildung zu den öffentlichen Räumen und der Frohmestraße, verzahnt sich die vorgeschlagene Bebauung mit dem rückwärtigen Grün der Baufelder.

Zum neuen Quartiersplatz am Kreuzungspunkt zwischen Frohemstraße und Grünzug wird ein urbaner Block mit Stadtteilversorger im Erdgeschoss ausgebildet, ein Hochpunkt akzentuiert die Neue Mitte städtebaulich. 

Auf den einzelnen Baufeldern werden jeweils verschiedene Typologien zu gemischten Nachbarschaften gruppiert. Während im südlichen Baufeld zum öffentlichen Park eine Hofbebauung vorgeschlagen wird, löst sich die Baustruktur im nördlichen Baufeld hin zum rückwärtigen Grün in eine Solitärbebauung auf.  

Interdisziplinäre Planungsgruppe aus Leipzig   I   mail[at]octagon-architekturkollektiv.net   I   IMPRESSUM

Octagon Architekturkollektiv 2015-2022 ©