BILDUNGSCAMPUS BRANDENBURG AN DER HAVEL

Interdisziplinäres kooperatives Gutachterverfahren

Lage: Stadt Brandenburg an der Havel

Auftraggeber:  Stadt Brandenburg an der Havel
Geschäftsbereich Stadtplanung, Bauen und Umwelt

Landschaftsarchitektur: Studio Futura

Status: abgeschlossen

Mitarbeit: Rosalie Kleyling, Zoel Schüelin

Leitidee des Entwurfs für das neue Bildungsquartier am Wiesenweg ist die Verzahnung der beiden Qualitäten, die aus der hervorragenden Lage des Standortes hervorgehen, die Verzahnung von Waldrand / Kleingärten und Wasserkante.

Um eine direkte, naturnahe Verknüpfung vom Grünraum mit der Wasserkante zu gewährleisten, wird der bestehende Grünraum des Naturdenkmals in Form eines Grünzugs bis an die Wasserkante fortgeführt und rahmt das neue Quartier von Westen. Als identitätsstiftende Leitstruktur wird ein Campusband als zentraler Öffentlicher Raum vorgeschlagen, welcher den nördlichen und südlichen Teil des Quartiers, die Waldkante (Feuchtgebietskomplex bzw. Flächennaturdenkmal) mit der Wasserkante verbindet. Das Bildungsquartier und die umgebende Landschaft sollen in einer symbiotischen Beziehung als Teil eines resilienten Gesamtsystems fungieren.

Das diagonal (von Südwest nach Nordost) verlaufende Campusband als übergeordneter Treffpunkt des Bildungsquartiers, aber auch für die umliegenden Nachbarschaften, verbindet drei differenzierte Freiräume mit unterschiedlicher Programmierung im Quartier. Den Campusplatz als Herz des Schul- und Sportcampus im Süden, den Entréeplatz am Wiesenweg, der die Eingänge in die beiden Quartiersteile markiert, sowie den sowie der naturnah gestaltete, ruhige Uferbereich mit seinen Flächen zum Entspannen und dem Blick auf Havel und Richtung Stadt. Ein Landschaftsband, welches Sport- und Aktivangebote integriert, zieht sich als verbindendes Element um das gesamte Quartier.

Interdisziplinäre Planungsgruppe aus Leipzig   I   mail[at]octagon-architekturkollektiv.net   I   IMPRESSUM

Octagon Architekturkollektiv 2015-2023 ©